VERZAUBERTE LANDSCHAFTEN

Die Flüsse modellieren die Gesteine und schaffen tiefe Gräben. Die populäre Kunst hat einige der Auftrieb wie die enormen Brunnen Fuente del Rey mit mehr als hundert Ausflussrohren, die den Ortschaften versorgen, umgewandelt. 

Von Norden bis Süden finden wir die Zone von Huertas der Bäche Zagrilla und Salado, die durch die Angosturas zugänglich ist. Wenn man das Flussbett der Bäche hinaufgeht, überquert man die Grenze des Naturparks und nähert sich zur Sierra de la Horconera, wo diese und andere Bäche wie Las Tijeras und Genilla entspringen. 

Der Bach Genilla 

Dieser Bach hat keinen Fisch auf seinem höchsten Lauf, weil es natürliche und künstliche Barriere, die ihren Zugang behindern, gibt. Er durchquert einen schönen Platz mit einem Wasserfall als „La Nevera“ („Der Eisschrank“) genannt.

Weiter finden wir am Flussbett Barben, Alande und Steinbeißer. 

Der Bach Genilla vereiniget sich in seinem letzten Abschnitt mit dem Fluss Zagrilla. An seinem Ufer gibt es eine charakteristische Vegetation und sein Gewässer nutzte man für die Bewässerung der Huertas und den Anbau von Quittenbäume. 

Der Fluss Salado 

Das Gewässer dieses Flusses ist in seinem ersten Abschnitt süß aber verwandelt sich in salzhaltig bevor es Priego erreicht. 

Auf seinem Weg in den Umgebungen des Stadtkerns hat sein Flussbett geringe Vegetation und sehr erodierte Abhänge, die für den Landwirtschaftsbetrieb benutzt sind. 

In diesem Fluss gibt es außerdem eine besondere Art von Skarabäus, die das Salz ertragt und nur dort lebt. 

Zwischen den Arten, die in diesem Fluss leben, gibt es Amphibien wie der Frosch, die Kreuzkröte, die eigentlichen Scheibenzüngler, der Iberischer Schlammtaucher und der Messerfuß. Es gibt auch Reptilien wie die Vipernatter oder die Spanische Wasserschildkröte. Die gewöhnlichste Wasservögel sind die Stockente, die Teichrallen, der Kiebitz, der Fluss-Regenpfeifer, der Alpenstrandläufer, der Flussuferläufer, der Waldwasserläufer und der Stelzenläufer. 

Die Baumgruppen der Bäche haben eine groβe Reichtum von Flora und man kann dort z.B. Weiss- und Swcharzpappeln, Weiden, Ulmen, Eschen, Tamariken und wilde Rosen finden. Sie bilden eine Spirale von Farben, die ihre höchste Schönheit im Herbs, wenn alle Blätter vor fallen braun und gelb werden, erreicht.