Wallfahrt der Virgen de la Cabeza

Seit 1976 feiert man die Wallfahrt der Virgen de la Cabeza am dritten Sonntag im Juni. Heutzutage wallfahrt man bis die zu Ehren der Virgen gebildete Kapelle in Sierra Cristina.

Die Festakte beginnen am vorangehenden Donnerstag, wenn Kinder von den verschiedenen Schulen vor der Virgen de la Cabeza die ausgewählte Gedichte des Poesie-Wettbewerbes zu ihrer Ehren lesen.  

Die Eröffnungsrede liest man öffentlich am vorangehenden Freitag.

Am vorangehenden Samstag beginnt der Wallfahrt nach der Messe. Die Virgen ist auf den Schultern für ihre Costaleras (Lastträgerinnen) getragen und wird für zahlreichen Wallfahrer begleitet. Sie wird durch die Straβen bis die Kaserne der Guadia Civil getragen und dort wird sie auf einen für zwei Ochsen gezogenen Karren gestellt. Sie wird für die Wallfahrer begleitete bis Sierra Cristina getragen. Auf die Sierra gibt es normalerweise viele Wallfahrer, die am vorangehenden Nacht dort schlafen. Am Sonntag wird den Gottesdienst begangen und die Preise des Poesie-Wettbewerbes verliehen und gibt es auch verschiede Wettbewerbe wie die Wettrennen mit Bändern zu Pferde, usw.

Bei Einbruch der Dunkelheit kehrt die Virgen zu Priego für die singenden Wallfahrer begleitete zurück. Dort warten viele Menschen, um sie bis ihre Kirche zu begleiten.